Up ]

Sitemap
 
Contact
 

Snapshots

 
E Home
N Hiking
G Walks
L Infos
I Transport
S Imagemap
H Links
  GPS
UK_flag Summary
 
D Home
E Wandern
U Spazieren
T Infos
S Transport
C Imagemap
H Links
  GPS
D_flag Summary
 
reisen.ch - das Reiseportal der Schweiz
Schweizer Seiten

ISOS
Ortsbilder
Heritage sites

 

Mythen

to GPS-Datafiles Download Mostelberg-Günterigs-Zwüschet Mythen
Mostelberg-Holzegg-Hochstuckli

Das Gebiet um die Mythen ist gut erschlossen und bietet viele Wandermöglichkeiten. 
In der Nähe von Schwyz, in Ibach befindet sich die bekannte  Swiss Amy Knife Fabrik. Homepage ist www.victorinox.ch.

Sattel-Hochstuckli (1200 m) ist nicht nur für Wanderer interessant: bei der Talstation der Sesselbahn befindet sich der Rollerpark, die "grösste Skateanlage Europas" (www.rollerpark.ch). Oben, bei der Bergstation warten Attraktionen für die ganze Familie, wie Sommerrodelbahn, Stuckli Jump. www.sattel-hochstuckli.ch.

Hoch - Ybrig ist ein beliebtes Gebiet Ziel für Wanderer und ein attraktives Wintersport Gebiet (die Schneebedingungen sind im Allgemeinen sehr gut). Eine grosse Seilbahn verkehrt zwischen Weglosen und Seebli (Hoch - Ybrig). 
Ab Seebli gibt es Sesselbahnen zum Sternen und zum Spirstock. 
Eine weitere Sesselbahn besteht zwischen Oberiberg und Steinboden (Laucheren).
Weglosen and Oberiberg sind durch Postautos erschlossen ab/nach Einsiedeln und Ibergeregg/Schwyz.

Sattel (800 m) erreicht man per Bahn (SOB - Strecke); mit Bus ab Schwyz 
oder Zug-Oberägeri. Ein grosser Parkplatz befindet sich direkt bei der Sesselbahn Station.

 

bulletDer Grosse Mythen: ist der höchste der drei Spitzen die von überall im Schwyzer Talkessel und darüber hinaus gesehen werden können. Aufstieg ab Holzegg. Der Ausblick beim Aufstieg und von oben ist denn auch jederzeit frei und eindrücklich.
bulletVom Hochstuckli zur Rotenfluh bieten sich herrliche Wanderungen an, dem Fuss der Mythen entlang. 
bulletMostelegg-Günterigs-Zwüschet  Mythen: Ein weniger begangener Weg mit mehr Höhenmetern.
bulletErlebnispfad Engelstock: Auf diesem schönen Rundweg im Hochstuckli Gebiet kann vieles über Natur und Gegend erfahren werden. Der Pfad ist auch im Winter begehbar.
bulletIbergeregg nach Hoch - Ybrig: Die beiden Gebiete sind durch einen herrlichen Wanderweg miteinander verbunden.
bulletRoggenstock: Das Besondere an dieser Tour ist der Geologische Wanderweg mit den 12 Schautafeln über Geologie und Botanik.
 
Mythen Mythen
Im Hintergrund Glärnisch

Grosser Mythen 

Der Pfad von der Holzegg ist hervorragend. Nach Regen ist der Weg allerdings extrem glitschig. Vor dem eigentlichen Pfad wird auf einer Tafel empfohlen, kleine Kinder mit einem Seil zu sichern.

Der Weg zur Holzegg:

bulletUeber Rotenfluh. Der bequemste Weg ist via Seilbahn von Rickenbach/Schwyz (Seilbahn-Betrieb wird ab Herbst 2004 eingestellt). Von der Rotenfluh ist es ein kurzes Wegstück hinunter zur Holzegg.
bulletVom Hochstuckli. Ein herrlicher, leichter Weg führt durch die alpine Gegend.
bulletVon der Ibergeregg. Der Passübergang zwischen Schwyz und Unteriberg ist Ausgangspunkt für verschiedene interessante Wanderungen. Auf dem Weg zur Holzegg ist der felsige Brocken des grossen Mythen beindruckend.

  

Mythen km  Std.
Zug-Schwyz-Rickenbach (Bahn, Bus)    
Rickenbach Rothenfluh (Seilbahn, 
Seilbahn-Betrieb wird ab Herbst 2004 eingestellt.)
   
Rothenfluh-Holzegg-Mythen 5 2
Mythen-Holzegg-Rothenfluh 5 1.5
Rothenfluh-Rickenbach (Seilbahn, 
Seilbahn-Betrieb wird ab Herbst 2004 eingestellt.)
   
Rickenbach-Schwyz-Zug (Bus, Bahn)    

 

Optionen: km  Std.
Ibergeregg (Bus von Schwyz, Rickenbach) - Holzegg  5 1.3
Brunni (Bus von Einsiedeln) -Holzegg (Seilbahn, zu Fuss)
Holzegg-Brunni
3 1
0.5
Holzegg-Mostelberg (Seilbahn nach Sattel) 7 2.3

Die Seilbahn-Station in Rickenbach (Parkplatz) ist normalerweise nicht bedient. Die Kasse ist in der mittleren der beiden Sektionen. (www.rotenfluh.ch

Seilbahn-Betrieb Rickenbach-Rothenfluh ist ab Herbst 2004 eingestellt. 
Die neue Bahn sollte ab 2014/15 in Betrieb sein. http://www.rotenflue-kulm.ch/

 

Hut on Mythen Top Cosy room of Mythen Hut Grosser Mythen
Zuoberst auf dem  Mythen In der heimeligen Stube Rothenfluh ist auch ein beliebter Startplatz für Para Glider.

Top of page

Hochstuckli - Rotenfluh

Die leichte Wanderung bietet überraschend viele unterschiedliche Ausblicke in Täler, Berge, Wälder und Alpen. Je näher wir den felsigen Brocken der Mythen kommen, um so gewaltiger werden wir beeindruckt.
Hochstuckli-Rothenfluh km Std
Zug-Oberägeri (Bus 1)
Oberägeri-Sattel/Sesselbahn (Bus 9)
   
Sattel-Mostelberg (Sesselbahn)
oder zu Fuss

5

1.5
Mostelberg-(Herrenboden oder Alp Engelstock)-
Mostelegg-Haggenegg-Holzegg-Rotenfluh
7 2.5
Holzegg-Rotenfluh 1 0.5
Rotenfluh-Rickenbach (Seilbahn, Seilbahn-Betrieb wird ab Herbst 2004 eingestellt.)
Rickenbach-Schwyz (Bus)
   
Schwyz-Zug (Bahn)    

Kurz nach Verlassen der Bergstation mit Restaurant, Spielplätzen, Bobbahn, gelangen wir zur Weggabel. 

Der Weg Rechts führt auf herrlichem Wanderweg zur Alp Engelstock und zur Mostelegg (die letzten 200 m hinauf zur Mostelegg sind asphaltiert). 
Der Weg Links führt übers Moorgebiet zum Herrenboden. Der Weg vom Herrenboden zur Mostelegg ist asphaltiert.

Bei der Mostelegg durchquert ein Pfad die Alpweiden und bringt uns zur Haggenegg. Zuerst grüsst das Kirchlein mit prächtigem Ausblick auf die Schwyzer Talebene. Später, beim überqueren der Kuppe wird der Blick frei in die Glarner Alpen.

Nach der Haggenegg (www.brunni.com) nähern wir uns immer mehr den mächtigen Felswänden der Mythen.
Nach dem Restaurant zweigt rechts ein Weg ab hinunter nach Günterigs - Hasli und von dort wieder hinauf zur Holzegg ( +1 Std). 
Bei Günterigs führt ein Weg hinauf zum Zwüschet Mythen.

Bei Zwüschet Mythen (Alpwirtschaft) lohnt sich der kurze Aufstieg zum Kreuz, man wird mit herrlicher Aussicht belohnt.
Zur Holzegg verläuft der Weg direkt den Mythen entlang, er besteht denn auch zum Teil vor allem aus Schotter von den felsigen Bergflanken.

Ab Holzegg führen Wanderwege nach Ibergeregg, ins Brunni/Alpthal hinunter (Seilbahn), zur Rotenfluh und nach Schwyz hinunter.

Der kurze Weg zur Rotenfluh belohnt uns mit eindrücklichen Ausblicken, insbesondere zum massigen Felsbrocken Grosser Mythen.

Ibergeregg - Holzegg - Haggenegg - Mostelberg

Ibergeregg-Mostelberg.JPG (138329 Byte)Interactive map:
http://map.search.ch/d/jrjzmm3zt

GPS-route:
GPS_Data/GPX-Ibergeregg-Mostelberg.zip

3.5 Std. Ähnliche route wie die obige. 
Eine Buslinie zur Passhöhe des Strasse von Schwyz-Oberiberg beginnt in Schwyz Post.
Vom Mostelberg nach Sattel fährt die Seilbahn Stuckli Rondo, mit Anschluss an die Busse nach Oberägeri und Schwyz.

 

Mostelegg-Günterigs-ZwüschetMythen

Anstelle des oben beschriebenen Weges kann als Alternative dieser schöne Pfad benutzt werden. 

Unmittelbar nach dem Restaurant Haggenegg zeigt ein Wegweiser Richtung Schwändi / Günterigs. 
Bis Schwändi geht's dauernd bergab und ständig begleitet uns irgendein Bergbach mit seinem Murmeln. 
Ab Schwändi bis zur Hütte beim Günterigs folgt ein eher flacher Abschnitt. Von nun an folgt ein ziemlich steiler Aufstieg, zum teil durch kurze Geröllhalden zum Einschnitt zwischen Grossem und Kleinem Mythen.

Ein Weg für Geniesser, denen ein paar "unnötige" Höhenmeter nichts ausmachen.

Top of page


Erlebnispfad Engelstock

Auf dem Weg zur Holzegg haben wir einen Teil diese Pfades benutzt. Dieser als Rundweg ausgelegte Pfad bietet viele interessante Informationen über die Gegend, die Natur, die Entwicklung. Interessant ist auch, dass der Weg im Winter offen gehalten wird.
Erlebnispfad Engelstock km Std
Zug-Oberägeri (Bus 1)
Oberägeri-Sattel/Sesselbahn (Bus 9)
   
Sattel-Mostelberg (Sesselbahn)    
Rundgang Mostelberg-Mostelegg-Mostelberg 4 2
Mostelberg-Sattel (Sesselbahn)
Sattel-Oberägeri-Zug (Bus)
   

Für den Rundgang ist eine Broschüre erhältlich mit Plan, Erläuterungen, Informationen.

top of page

Ibergeregg nach Hoch-Ybrig

Diese Wanderung ist beschildert mit Panorama Weg, ein passender Name.
 
Ibergeregg nach Hochybrig km Std
Zug - Schwyz (Bahn)
Schwyz - Schwyz Post - Ibergeregg (Busse)
   
Ibergeregg-Sternenegg-Windegg-Laucherenchappeli-
Spirstock-Chli Sternen
Retour: gleicher Weg
6.5

6.5
3

2.5
option:
Vom Sternen hinab zum Seebli (Hoch Ybrig) mit Sessellift
und mit dem Anderen Sessellift vom Seebli zum Spirstock
   
Ibergeregg - Schwyz Post - Schwyz (Busse)
Schwyz - Zug (Bahn)
   

Kurz nach passieren der Marienkapelle sind wir im Wald. Wir geniessen die herrliche Gegend mit den Felsbrocken und der üppigen Vegetation.
Nach dem Aufstieg im Wald überqueren wir Matten und erfreuen uns am Ausblick über die Täler in die Alpen.
 
iberg_hochfluh.JPG (44984 Byte) Fronalpstock,
Vierwaldstättersee,
Rigi Hochfluh

Vom Laucherenchappeli (St. Wendelin) zum Spirstock hinauf ist's ein wenig steiler, aber der Ausblick von oben ist toll.
Weiter geht's den Berg hinunter (etwa 200 Stufen sind zu nehmen) zum Nühüttli, dann wieder hinauf auf perfektem Wanderweg der Krete entlang zum Chli Sternen.
 
sternen.JPG (45217 Byte) Ausblick vom Spirstock
zum Sternen

Von hier könnten wir zum Seebli hinabsteigen (per Sessellift oder zu Fuss). Weil der Ausblick so herrlich ist, stört der Rückweg auf dem gleichen Weg wohl kaum.

Roggenstock

Vor dem Start auf diese Tour sollten Sie sich die Broschüre "Geologischer Wanderweg" besorgen. Sie ist gratis erhältlich bei den Bergbahnen und in den Verkehrsbüros. Die enthaltene Landkarte enthält die Standorte der Informations-Tafeln.

Die Tour kann abgekürzt werden durch Benutzung der Bergbahnen.
Grosse Parkplätze stehen in Oberiberg beim Skilift (kurz nach der Rechtskurve im Dorf Richtung Ibergeregg/Schwyz: Im Sommer kein Bahnbetrieb) und bei den Stationen der Bergbahnen zur Verfügung.
 
Roggenstock km Std
Zug-Arth Goldau-Einsiedeln (Bahn)
Einsiedeln-Oberiberg/Laucheren 
(Postauto zur Sesselbahn Laucheren)
oder
Einsiedeln-Unteriberg/Weglosen 
(Postauto zur Seilbahn Seebli)
   
Kirche Oberiberg-Schoolhouse-Schlipfauweid-Tubenmoos-
Roggenegg-Roggenstock Ungaendern-Oberroggen-
Roggenhuette-Fuederegg-Steinboden
Zeit für das studieren der Tafeln
7


3


2+
Fuederegg-Adlerhorst-Tubenmoos-Schlipfauweid-Oberiberg
oder Bergbahn
6
1.5
Weglosen or Oberiberg nach Einsiedeln (Postauto)
Einsiedeln-Arth Goldau - Zug (Bahn)
   

Wir beginnen den Aufstieg bei der Kirche. Auf der Asphaltstrasse erreichen wir bald das Schulhaus. Hier treffen wir auf die erste Informationstafel.

Wir folgen der Strasse weiter bis zur Kreuzung bei der grossen Scheune. Ein Blick hinauf, in Flucht mit der Strasse erblicken wir ein auffälliges Gebäude hoch oben (etwas rechts davon sind Seile des Skilifts zu sehen). Dies ist der Adlerhorst, ungefähr unser erstes Ziel.
 
waag2.JPG (55625 Byte) Geologischer Wanderweg (Tafel 2):
Bei Waag hat der linke Teil des Berges aufgehört, sich zu verschieben, in der Folge entstand der Durchgang.

Wir folgen der Strasse links. Nach einiger Entfernung treffen wir auf einen grossen rot/weissen Pfeil in der Strasse, der nach rechts weist. Ziemlich steil schneidet dieser Pfad die Asphaltstrasse. Bis auf die Höhe folgen noch weitere solche Abkürzungen, sie sind aber nicht mehr markiert.
Auf die nächste Informationstafel treffen wir oberhalb des Restaurants Schlipfenweid.

Weiter hinauf geht's, entweder über die unmarkierten Abkürzungen, oder auf der Asphaltstrasse zur Alp Tubenmoos. Zur Fuederegg und zum Roggenstock zweigt rechts ein Pfad ab, über die Adlerhorst Skihütte.

Wir folgen der Strasse Geradeaus und treffen auf die nächste Informationstafel. Bald geht die Strasse über in einen Pfad. Die nächste Tafel finden wir beim Alp Restaurant Roggenegg.

Von nun an ist der Weg mehr oder weniger eben. Bald treffen wir bei Oberroggen auf eine mit Felsbrocken überzogene Gegend. 

Von hier zur Kuppe des Roggenstocks bei Ungändern sind es etwa 30 Minuten hin und zurück. Ein steiler Weg, aber ein herrlicher Ausblick lohnt die Mühe.

Dem vorherigen Weg folgend erreichen wir Roggenhütte.
Auf einer Kiesstrasse schliesslich erreichen wir das Restaurant Fuederegg, wiederum mit einer Informationstafel in der Nähe. Das Seeli und die Bergbahnen Spirstock und Sternen sind nicht weit weg.
 
ybrig.jpg (63063 Byte) Auf Hoch Ybrig

Zur Sesselbahn Laucheren hinab nach Oberiberg sind es etwa 20 Minuten. Dort, bei Steinboden ist auch eine weitere Geologie Tafel aufgestellt. Die letzte Tafel befindet sich beim Parkplatz bei der Talstation.
Eine weitere Tafel ist bei der Seilbahn Station Seebli aufgestellt.

Zurück nach Oberiberg wählen wir den Weg über den Adlerhorst. Der erste Teil ist eine gute Kiesstrasse durch den Wald. Später überqueren wir Alpweiden.
Nach Adlerhorst geht's steil hinunter zum Tubenmoos. Hier sind wir wieder auf dem "alten" Weg.

 

Up ]